IG-EAP Events

Die IG EUROAIRPORT führt zwei Events jährlich für ihre Mitglieder durch. Diese werden immer gleichzeitig im offiziellen Organ, Skynews.ch, und an dieser Stelle auf der Website angekündigt. Da die Teilnehmerzahl in aller Regel beschränkt ist, gilt "first come, first serve".

Daneben sind unsere Mitglieder eingeladen, an Veranstaltungen von mit uns befreundeten Vereinen teilzunehmen! Klicken Sie hier, um sich über diese Veranstaltungen zu informieren und sich anzumelden.


Rückschau: Ausflug der IG zu den PILATUS Flugzeugwerken in Stans, Donnerstag, 5. Juli 2018

An diesem schönen Sommertag trafen sich rund 40 Mitglieder der IG EUROAIRPORT zur Besichtigung der PILATUS Flugzeugwerke in Stans. Nach einem ausgiebigen Mittagessen

 

empfing uns Chris Rambousek (Executive Assistant to the CEO) persönlich Im Werk und "übergab" uns nach seiner Begrüssung und Vorführung des offiziellen Pilatus-Werbefilms an seine Assistenten, die uns durch die Produktionslinien der PC-12/21 und 24 führten.

    

Die Zeit, in welcher wir die Fabrikations- und Montagelinien besichtigen konnten, war natürlich viel zu kurz, bzw. das Interesse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer war für die zur Verfügung stehenden Zeit einfach zu gross.

Der Tag bei Pilatus - einem wirklichen Hi-Tech Betrieb in ländlicher Umgebung und Atmosphäre war für alle ein Elebnis, und wir möchten der Geschäftsleitung der Pilatus-Werke, seinen Tourguides sowie unserem Organisator, Marcel Tschudin, unseren besten Dank aussprechen. Ganz klar - wir freuen uns bereits jetzt auf den nächsten Ausflug mit der IG EUROAIRPORT!


Rückschau: ​IG-EAP Ausflug nach Bremgarten (DE), am 18. November 2017

Genau 30 Mitglieder und Freunde trafen sich an jenem Samstag auf dem EuroAirport, von wo die Gruppe per Autocar zum malerischen kleinen Flugfeld Bremgarten fuhr. Ziel der Reise, nach einem hervorragenden Mittagessen im Flugplatz-Restaurant Fliegerhorst, war ein Besuch der Firma MeierMotors, deren Geschäftszweck jedes Fliegerherzen höher schlagen lässt: Dieser Betrieb verschreibt sich der Restauration, der Instandsetzung, der Zulassung, dem Vertrieb und der Pflege von alten Warbirds.

MeierMotors kauft die renovationsbedürftigen Flugzeuge dabei oftmals auch ohne Auftrag und restauriert sie auf eigene Rechnung. Käufer finden sie praktisch immer, denn mittlerweile gelten diese Maschinen wie Oldtimer-Autos bereits als Rendite-Anlagen - mit ein paar Millionen ist man schon dabei! Die Käufer können ihre Flugzeuge dort zum regelmässigen Unterhalt abstellen, wo MeierMotors dafür sorgt, dass sie gut gepflegt werden und keine Standschäden erleiden.

Manch eine(r) der Teilnehmer und Teilnehmerinnen kam dabei ins träumen, aber die finanzielle Realität brachte sie jedoch schnell wieder auf den Boden zurück. Es bleibt aber trotzdem die Möglichkeit eines Rundfluges - da spricht Herr Meier von ca. 2'000 € ... also immer noch günstiger als der Besitz eines solchen Flugzeugs ...

Gut gelaunt erreichte die Gruppe um 16:30 Uhr wieder den Ausgangspunkt des Ausflugs, den EuroAirport. Wir sprechen dem Organisator und Vizepräsident der IG, Marcel Tschudin, unseren herzlichen Dank für diesen gelungenen Tag aus!


Rückschau: IG-EAP Ausflug nach Bern-Belpmoos, am 29.4.2017

Einen spannenden und erkenntnisreichen Ausflug erlebten die Mitglieder der IG Euroairports am Samstag, 29. April 2017, bei einem Besuch des Flughafens Bern-Belpmoos. Nach der Ankunft am Flughafen wurde die Gruppe - rund 30 IG-Mitglieder - von Daniel Ruhier (Berner IG) in Empfang genommen und ins Restaurant «Gribi's Eat and Drink» zum gemütlichen Mittagessen begleitet. Bereits dort gab es viele Diskussionen unter Gleichgesinnten.

Im Anschluss wurde die Gruppe von Flughafendirektor Matthias Gantenbein und Verwaltungsrat Charles Riesen empfangen und in die Geheimnisse dieses interessanten Flughafens eingeweiht.

Unter kundiger Führung der Herren Charles Riesen und Willy Stotzer konnten die Besucherinnen und Besucher den Flughafen mit seinen teilweise historischen Gebäuden und der professionellen Infrastruktur eingehend besichtigen.

Beeindruckend war auch der Feuerwehrstützpunkt, der mit total 28 Feuerwehrleuten hoch bestückt sein muss - im Vergleich zum EuroAirport, der mit einem Bestand von 35 Mann auskommen kann. 

Beeindruckt und erfreut vom sympathischen kleinen Flughafen, der auch ein wenig an die Pionierzeit des alten Flughafens Basel - Mulhouse erinnerte, machte sich die Gruppe wieder auf den Heimweg. Die IG Euroairport dankt den Verantwortlichen des Flughafens für ihre Gastfreundschaft und hofft, bald für eine Gegengruppe eine Führung durch den EuroAirport organisieren zu können.